Rote Bullen erst nach Elferschießen weiter
25.09.2013
FC Red Bull Salzburg

Rote Bullen erst nach Elferschießen weiter

Samsung Cup, Runde 2.
FC Piberstein Lankowitz - FC Red Bull Salzburg 5:6 i.E. 1:1 n.V. (1:1, 0:1).
Tore: Rottensteiner (70.); Berisha (39.)

Der FC Red Bull Salzburg schaffte heute erst im Elfmeterschießen den Aufstieg ins Achtelfinale des Samsung Cups. Nach einem 1:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung wurde der FC Piberstein Lankowitz mit 6:5 im Penalty-Schießen bezwungen. 

DIE MATCH-ANALYSE:

Gegen den steirischen Oberligisten entwickelten die Roten Bullen von Beginn an Dauerdruck. Es dauerte aber bis zu Minute 39, ehe Berisha der erste Treffer gelang. Am Spielverlauf änderte sich in der Folge nichts. Die Salzburger waren weiter klar überlegen, fanden aber nach dem Wechsel kaum mehr zwingende Torchancen vor. Mehr noch - den Hausherren gelang in der 70. Minute sogar der Ausgleich und die Ehmann-Truppe erzwang eine Verlängerung, in der die Bullen nach Gelb-Rot gegen Fountas ab der 100. Minute mit einem Mann weniger auskommen mussten. Nachdem auch in der Verlängerung keine Tore mehr gefallen waren, musste ein Elfmeterschießen entscheiden. Und da hatten die Salzburger das Glück auf ihrer Seite, gewannen mit 6:5!

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

Roger Schmidt rotierte heute gewaltig, brachte insgesamt acht neue Spieler. Erstmals wieder mit dabei die zuletzt verletzt gewesenen Valentino Lazaro und auch Neuerwerbung Taxiarchis Fountas, die beide vorerst auf der Bank saßen, in der 2. Hälfte aber eingewechselt wurden, womit Fountas sein Debüt im Bullen-Dress feierte. Der Gegner der Roten Bullen im Cup-Achtelfinale wird am Sonntag bei der Auslosung im Rahmen der Sendung „Sport am Sonntag“ um 18:30 Uhr in ORF eins ermittelt.

DIE STIMMEN ZUM SPIEL: 

Roger Schmidt: „Auch wenn wir uns das heute anders vorgestellt haben, bin ich sehr glücklich, dass wir eine Runde weiter sind. Statt die Führung auszubauen, haben wir mit der ersten Chance des Gegners den Ausgleich erhalten. Danach ist das Spiel hektisch und zerfahren geworden. Zum Schluss haben wir im Elfmeterschießen noch große Konzentration gezeigt und den Aufstieg geschafft.“ 

DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Walke; Klein, Ramalho, Hinteregger, Svento; Teigl, Leitgeb; Reyna, Meilinger; Berisha, Nielsen. 

Auswechslungen: Fountas für Meilinger (63.), Lazaro für Reyna (63.), Ilsanker für Teigl (86.) 

Gelbe Karten - RBS: Berisha /61., Foul), Lazaro (71., Foul), Fountas (90.+4, Foul) 

Gelb-Rot - RBS: Fountas (100., Kritik) 

Schiedsrichter: Helmut Trattnig 

Zuschauer: 2.800 (ausverkauft) 

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Anpfiff in der ausverkauften Piberstein Arena . . .

Die Bullen machen gleich richtig Dampf, die erste Chance hat Reyna. Sein Schuss bleibt in der Abwehr hängen (2.)

5. Minute: Nach einem Foul an Teigl folgt ein gut angetragener Freistoß von Meilinger aus rund 18 Metern, den Lankowitz-Torhüter Pösendorfer glänzend pariert.

12. Minute, erste große Möglichkeit für die Salzburger durch Meilinger, der einem Lankowitzer den Ball abnimmt, alleine vor Pösendorfer auftaucht, mit seinem Heber ganz knapp scheitert.

Nach 20 Minuten: Salzburg weiter drückend überlegen – aber noch steht es 0:0

23. Minute: Nach einer Flanke von Svento stoppt sich Meilinger den Ball mit der Brust, ein Verteidiger wirft sich erfolgreich in seinen Schuss. 

26. Minute: Ein Schuss von Berisha (nach Klein-Flanke) geht nur um Zentimeter am langen Eck vorbei.

32. Minute, erstmals die Hausherren: Nach einer Flanke von Martischnegg klärt Hinteregger per Kopf vor Strudl.

37. Minute, fast ein Eigentor von Schöpf, der einen Freistoß von Berisha beinahe ins eigene Tor köpft.

Jetzt aber – das 1:0 für Red Bull Salzburg! Nach einem Zuspiel von Meilinger knallt Berisha das Leder unhaltbar unter die Latte (39.)

Aus dem Nichts dann die erste gute Chance der Hausherren – doch der wuchtige Kopfball von Grassl geht über die Querlatte (43.)

Damit geht es mit dem knappen Vorsprung der Salzburger in die Halbzeit.

Durchgang 2 beginnt mit Chancen fast im Minutentakt:

46. Minute: Hinteregger auf Nielsen, der mit der Ferse weiter auf Berisha, der aber nicht mehr an den Ball kommt.

47. Minute: Nielsen auf Svento, dessen Stanglpass wird im letzten Moment von einem Steirer abgefangen.

50.Minute: Ramalho mit der Seitenverlagerung auf Klein. Nach dessen Querpass wird Meilinger erfolgreich am Torschuss gehindert.

54. Minute: Torhüter Pösendorfer wehrt einen kurz abgespielten Freistoß von Reyna ab.

65. Minute: Walke hat bei einem Schuss von Rottensteiner keine Probleme.

70. Minute, der Ausgleich für Lankowitz durch Rottensteiner, der Walke am falschen Fuß erwischt – 1:1!

83. Minute: Pech für Lazaro, er trifft nur Aluminium.

Noch fünf Minuten. Müssen die Bullen wirklich in die Verlängerung?

86. Minute: Kopfball Taucher, über die Latte.

Es ist Gewissheit – Salzburg muss in die Verlängerung!

Weiter geht’s - mit zweimal 15 Minuten.

93. Minute: Fuchshofer mit dem Hinterkopf, am langen Pfosten vorbei.

97. Minute, schöner Spielzug der Bullen: Nach einer Flanke von Fountas legt Nielsen mit der Brust ab auf Leitgeb, dessen Schuss geht aber rechts am Tor vorbei.

105. Minute: Nielsen fälscht einen Schuss von Hinteregger mit dem Kopf ins Lankowitzer Tor ab – der Treffer zählt aber nicht, Schiedsrichter Trattnig entscheidet auf Abseits!

Wenig später verzieht Leitgeb aus aussichtsreicher Position nur ganz knapp (105.) Damit ist die erste Hälfte der Verlängerung schon wieder zu Ende, nach einem Seitenwechsel geht’s weiter . . .

108. Minute: Einen gut gedrehten Eckball von Berisha faustet Pösendorfer aus der Gefahrenzone.

110. Minute: Svento verletzt sich bei einem Zweikampf, muss außerhalb des Spielfeldes behandelt werden. Hoffentlich kann er zurück, denn das Austausch-Kontingent ist bereits erschöpft . . . . . . er kann. Svento ist wieder am Feld.

113. Minute: Eine misslungene Flanke von Berisha verfehlt nur knapp das Tor der Steirer.

117. Minute, die Chance für Nielsen – doch seinen Schuss blockt Grassl.

Kurz vor dem Abpfiff vergibt Hinteregger die letzte Chance, sein Schuss geht ganz knapp vorbei (120.)

120 Minuten sind vorbei – jetzt muss ein Elfmeterschießen entscheiden!

Der Krimi in Maria Lankowitz beginnt:

Klein bringt die Bullen mit einem Flachschuss ins linke Eck in Führung

Puntigam gleicht aus

Nielsen verlädt den Tormann, stellt auf 2:1

2:2 durch Dinaj

Berisha stellt auf 3:2

Rottensteiner gleicht aus

Ramalho erhöht auf 4:3

Maritschnegg trifft – 4:4

Ilsanker 5:4

Schöpf behält die Nerven, gleicht erneut aus

Lazaro bringt die Bullen wieder in Front: 6:5

Grassl verschießt – das war’s, die Bullen eine Runde weiter!
Bookmark and Share
A1 Audi Adidas Wings for Life